https://static.cognac-expert.com/modules/iqithtmlandbanners/uploads/images/5d0b81ca129b9.jpg
https://static.cognac-expert.com/modules/iqithtmlandbanners/uploads/images/5d0b81cb6b126.jpg
https://static.cognac-expert.com/modules/iqithtmlandbanners/uploads/images/5d0b81caee9f4.jpg
https://static.cognac-expert.com/modules/iqithtmlandbanners/uploads/images/5d0b81c8ec753.jpg
https://static.cognac-expert.com/modules/iqithtmlandbanners/uploads/images/5d0b81ca8e41e.jpg

Delamain Cognac

Delamain Cognac

Mit seiner unglaublich alten Familientradition und Wurzeln im frühen 17. Jahrhundert gehört Delamain Cognac (et Cie) ohne Zweifel zu den spannendsten Cognac Häusern. Auch der familiäre Stammbaum kann kaum verschlungener aussehen. Trotz allem überlebte die Marke Delamain seit ihrer Gründung im Jahre 1762. Wenn es um Qualität geht, kennt das Cognac Haus keine Kompromisse. Von ihren Lieferanten wählen sie nur beste Waren aus, um eigene exklusive Grande Champagne Kreationen anzufertigen. Daneben wurden die Delamains seit Generationen von der britischen Aristokratie beeinflusst. Ihre Cognacs wie Delamain Le Voyage, Très Vénérable sowie Grande Champagne Vesper wurden für Angehörige des Adelsstandes kreiert.

Besuchen Sie Delamain: 7, Rue Jacques et Robert Delamain, 16200 Jarnac, +33 (0)545810824 Um Verabredungen für Besuche terminlich festzulegen, sollte Delamain zuvor kontaktiert werden. www.delamain-cognac.com/en/

Besuchen Delamain: 7, rue Jacques et Robert Delamain ,16200 Jarnac ,+33 (0)545810824 ,Contact Delamain to arrange appointments to visit the estate and the cellars. www.delamain-cognac.com/en/

Besuchen Sie die Webseite von Delamain Cognac

1 - 24 von 28 Artikel(n)

See some blog posts related to Delamain Cognac

Die Geschichte hinter Delamain

Im Jahr 1625 entkam Nicolas Delamain Frankreichs protestantischer Herrschaft, indem er nach England floh. Dort wurde er - recht bald nach seiner Ankunft - von Charles I. zum Ritter geschlagen. Bis zum heutigen Tag wird Delamains Warenzeichen von seinem Wappen geschmückt, welches drei blutige Kreuze zeigt.

Später wurde Nicolas nach Irland berufen. Noch über mehrere Generationen hinweg hatte die Delamain Linie Bestand: Durch Nicolas höchstselbst, hernach Heinrich I, Heinrich II und letztlich Heinrich III.

An dieser Stelle wurde es etwas kompliziert. Doch William, der letzte Bruder Heinrichs, hatte einen Sohn namens James. 1759 kehrte er im Alter von 21 Jahren nach Frankreich zurück. James reiste nach Jarnac in Charente, wo er sich mit dem Cognac Händler Isaac Ranson zusammenschloss. Isaacs Handel lässt sich bis in die frühen Anfänge der Cognac Produktion zurückverfolgen.

Aufgrund seiner familiären Verbindungen war James für den irischen Markt zuständig. 1762 heiratete er schließlich Ransons Tochter Marie. Die Hochzeit machte ihn zum Geschäftspartner, weshalb das Unternehmen in Ranson & Delamain umbenannt wurde.

Während des 18. Jahrhunderts stieg Ranson & Delamain in die Riege der führenden Cognac Häuser auf. Zum Ende des Jahrhunderts begann das Unternehmen erstmalig mit dem Export seiner Branntweine. Kurz darauf wurde der Cognac Handel durch die Französische Revolution schwer getroffen. Zusätzlich trugen die Napoleonischen Kriege ebenso wie die Kontinentalsperre zur widrigen Wirtschaftslage bei. Auch in privater Hinsicht hatte James Zwistigkeiten mit seinem Sohn Jacques zu bewältigen.

Als James 1800 verstarb, trat das französische Erbrecht in Kraft. Im Zuge dessen wurde der Betrieb in sieben Partien an jeweils sieben Kinder aufgeteilt.

Es dauerte 20 Jahre und mehrere gescheiterte Versuche, um das Cognac Haus neu zusammenzustellen. James' Enkel Ann Delamain gelang es, das Unternehmen wieder zum Leben zu erwecken. Bei seinem Vorhaben unterstützten ihn zwei Cousins von Seiten der Familie Roullet. Aus diesem Grund erfuhr der Name des Cognac Hauses eine weitere Änderung - hin zur Variante Roullet & Delamain.

Seitdem wurde der Betrieb wie zuvor generationenübergreifend weitervererbt. 1920 kauften die damaligen Besitzer Jacques und Robert Delamain Roullets Anteile auf - und die Firma wurde zu Delamain & Co.

Im selben Jahr tauften sie ihre Cognac Klassiker 'Pale & Dry' beziehungsweise 'Très Belle Grande Champagne'. 1953 stellte Jacques' Sohn Jean den nächsten Delamain Cognac 'Grande Champagne Vesper' der Öffentlichkeit vor. 1976 präsentierte Noel Sauzey, der Ehemann von Jeans Nichte, einen weiteren Cognac: Den 'Très Venerable Grande Champagne'.

Nach der kurzzeitigen Überschneidung mit einem anderen Familiennamen übernahm Roberts Enkelsohn Alain Braastad-Delamain die Unternehmensführung. Bis heute steht er dem Cognac Haus in leitender Position vor.

Delamain heute

Heute zählt Delamain zu den letzten familiengeführten Cognac Häusern, die noch existieren. Insbesondere vor dem Hintergrund solch alter Traditionen. Damals wurde das Anwesen von Delamains Verwandten und Cousins Charles Braastad und Patrick Peyrelongue geleitet. Mittlerweile sind sie Teil der Bollinger Gruppe (SJB), mit Braastad als Manager Director. Die Mitglieder kontrollieren jeden Produktionsschritt unter strengsten Auflagen, um besonders exquisite Cognacs herzustellen.

Bezüglich der Weinbauer und Destillateure achtet man bei Delamain selbst auf das geringste Detail. Jeder Ankauf wird von zuständigen Personen auf seine Qualität hin geprüft. Bei der Kontrolle ist natürlich auch Kellermeister Dominique Touteau involviert. Jedes Jahr lassen ihnen verschiedene Hersteller aus Charente rund 400 Proben zukommen. Von ihnen werden am Ende nur 10% ausgewählt.

Vermutlich ist Delamain das traditionsreichste Cognac Haus unserer Zeit. Sein Erfolg gründet auf Exklusivität und ein aristokratisches savoir-vivre.

Neuigkeiten, Produkte und Erzählungen

Delamain Cognac liegen Details am Herzen. Vor dem Verpacken wird jede einzelne Flasche mit Cognac benetzt, danach manuell mit Etiketten und besten Wachssiegeln ausgestattet und auf ihre Beschaffenheit hin untersucht.

Zudem war Robert Delamain auch als angesehener Archäologie und Autor tätig. Er verfasste das wegweisende Buch 'Historie du Cognac'. Es wurde 1935 veröffentlicht.

Preise für die Delamain Cognacs

Im Durchschnitt reiften ihre Cognacs etwa ein halbes Jahrhundert in Fässern. Somit wird durch die Preisklasse die seltene Qualität von Delamain Cognacs widergespiegelt.

Der Preis für einen Delamain Vintage Cognac beläuft sich auf ungefähr 500 Euro. XO Cognacs kosten etwa 115, Vesper Cognacs hingegen 180 Euro.

Besuchen Sie Delamain

Auf Anfrage bietet Delamain Besichtigungen des Anwesens und seinen Kellern an. Bitte setzen Sie sich daher mit dem Cognac Haus in Verbindung, um einen Besuch anzukündigen.

Produkt wurde zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleichen hinzugefügt

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese speichern dürfen.

 Weitere Details finden Sie in unserer Datenschuzerklärung.

Sie folgen dieser Marke jetzt