category-image

Cognac richtig trinken

Cognac Verköstigung

Cognac richtig trinken

Cognac Verköstigung

Cognac richtig trinken

Aufgrund der historischen Bedeutung und des Rufs von Cognac als eine der renommiertesten Spirituosen der Welt, gibt es zahlreiche Meinungen darüber, wie man Cognac richtig genießt. Nun, wir glauben nicht, dass es die eine richtige Antwort auf diese Frage gibt, aber ein Getränk, das mit so viel Zeit, Energie und Liebe produziert worden ist, verdient sicherlich ein angemessenes Maß an Vorkenntnis darüber, wie es konsumiert wird.

Keine Panik, wenn Sie neu in der Welt des Cognacs sind und sich an einem Cognac-Tasting probieren möchten, sich aber nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen. Cognac Expert führt Sie gerne durch die wichtigsten Schritte, wenn es darum geht, Ihren Cognac richtig zu genießen. Machen Sie es sich bequem, während wir auf Folgendes näher eingehen werden:

leere Cognac Gläser mit Flasche
Cocktail mit Cognac
Cognac und Steak
Cognac und Zigarre

Wie trinkt man Cognac?

Ein Glas Cognac sollte man schätzen, da es sich hierbei wirklich um eine der komplexesten Spirituosen der Welt handelt.

Wie trinkt man Cognac richtig? Das hängt natürlich vor allem von den persönlichen Vorlieben ab. Es gibt so viele unterschiedliche Ansichten zu diesem Thema, dass es ratsam ist, selbst zu experimentieren und dann so vorzugehen, wie es einem am besten gefällt.

Um Sie ein wenig an die Hand zu nehmen, haben wir nachfolgend einige Dinge aufgelistet, die Sie beachten sollten, um Ihren eigenen Cognac-Tasting-Stil zu finden.

Pur oder gemischt und die Wahl der Cognac-Sorte

Das Erste, worüber man bei einer Verkostung nachdenken sollte, ist die Cognac-Sorte. Ist es ein jüngerer VS, ein VSOP oder eine älterer Blend - wie ein XO - oder sogar ein Vintage-Cognac? Ist es ein süß schmeckender Cognac, der sich gut zu einem Dessert eignet oder sogar Teil des Desserts selbst sein könnte? Oder wurde der Cognac speziell als Bestandteil eines Cocktails oder vielleicht als Aperitif hergestellt?

Wenn Sie nicht marken-versessen sind, dann empfehlen wir Ihnen, einen Cognac aus einem kleineren, weniger bekannten Haus zu probieren. Wenn Ihnen die Cognac-Marke wichtig ist, dann werden Sie wahrscheinlich einen Cognac der "Big 4" (Hennessy, MartellRemy Martin oder Courvoisier) in Betracht ziehen.

Wenn Sie sich einem XO Cognac oder einem noch älteren Cognac widmen, empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall, ihn pur zu genießen. Einen Cognac pur zu genießen, ist der beste Weg, um alle Nuancen seiner Aromen wahrzunehmen. Dies ist etwas, das nur möglich ist, wenn der Cognac weder verdünnt noch gemischt wurde.

Sollte es jedoch so sein, dass Sie Lust auf einen Cognac-Cocktail oder -Drink bekommen, haben wir ein paar Empfehlungen zusammengestellt, welche Drinks mit Cognac gemischt werden können. Wir empfehlen, einen VS Cognac oder VSOP Cognac für diese Drinks zu verwenden:

  • Cognac und Ginger Ale: Der würzige Geschmack von Ingwer passt herrlich zu bestimmten Cognacs, die Geschmacksexplosion ist exotisch und sinnlich. Es gibt auch viele Cognac-Cocktails, die die Stärke dieses Gewürzes nutzen, um einen köstlichen Longdrink zu kreieren.
  • Cognac und Coca Cola: Wenn es um Cognac-Drinks geht, erzeugt der zeitlose Geschmack von Cola in Kombination mit einem starken Eau-de-vie einen Geschmackserlebnis, das Millionen Menschen lieben.
  • Cognac Iced Tea: Eistee ist eine erfrischende und schmackhafte Wahl, die sich wunderbar mit dem berühmtesten Cognac der Welt, Hennessy, kombinieren lässt.
  • Cognac und Tonic: Unterschätzen Sie niemals das klassische Tonic als großartige Möglichkeit, Cognac zu mischen und zu genießen. Es passt perfekt und bringt die Noten von Früchten zum Vorschein, für die Cognac bekannt ist.

Der Anlass - wann ist die beste Zeit, um Cognac zu trinken?

Es gibt keine "beste Zeit", um Cognac zu trinken, aber es gibt verschiedene Levels von Cognac, die zu unterschiedlichen Gelegenheiten angemessener sind. Zum Beispiel gibt es Cognacs, die wir als "gewöhnliche" Cognacs bezeichnen könnten, die zwar keineswegs günstig sein müssen, aber regelmäßiger getrunken und auf eine ziemlich "einfache" Weise konsumiert werden. Dennoch sollte im Allgemeinen jedes Glas Cognac geschätzt werden, weil es wirklich eine der komplexesten Spirituosen der Welt ist.

Sehen wir uns nun unterschiedliche Arten des Cognac-Trinkens an (das ein oder andere Klischee mag auch dabei sein):

  • Die modische Art und Weise: In einer Bar oder einem Nachtclub. Hier könnte die Wahl durchaus ein VS oder VSOP in einem Cocktail oder einem Drink sein. Oder Sie könnten sogar Ihre eigene kleine Cognac-Bar bauen und das Eau-de-vie "auf modische Weise" bequem von zu Hause aus genießen.

  • Die traditionelle Art: Dies könnte jetzt durchaus als etwas altmodisch angesehen werden, da Cognac in den letzten Jahren viel dazu beigetragen hat, sein staubiges Stereotyp abzuschütteln. Dennoch sprach noch nie etwas dagegen, sich nach dem Abendessen mit einem guten XO-Cognac in einem Schwenker-Glas vor dem Kamin niederzulassen. Schließlich ist Cognac der König der Digestifs.

  • Die intellektuelle Art: Verschiedene Single Cru und Single Vineyard Vintage Cognacs, hergestellt ohne Zuckerzusatz und aus Tulpengläsern verkostet. Vielleicht als Gruppenerlebnis - das eine Verkostung sein kann -, das sich auf die verschiedenen Aromen und Noten des Cognacs konzentriert. Dies könnte sogar von einem kleinen Dessert begleitet werden.

  • Der besondere Anlass: Dann gibt es letztendlich noch einige sehr wertvolle Cognacs, die ihren Preis haben und für die besonderen und denkwürdigen Momente mit Ihren Liebsten aufbewahrt werden sollten.

Die Temperatur

Es gibt viele unterschiedliche Meinungen über die optimale Temperatur von Cognac. Trinkt man Cognac auf Eis? Aus dem Gefrierfach? Bei Raumtemperatur? Oder von Hand im Glas erwärmt? 

Wir untersuchen dieses Thema weiter unten im Abschnitt "Wie serviert man Cognac?", wo wir die Fragen beantworten werden, wie man Cognac warm trinkt, wann er gekühlt serviert werden sollte und ob Cognac ein Aperitif oder ein Digestif ist?

Die kurze Antwort ist jedoch, dass auch hier alles von Ihren eigenen persönlichen Vorlieben abhängt. Es gibt keine richtige oder falsche Art, Ihre Eaux-de-vie zu genießen. Tatsächlich können Sie es je nach Anlass oder Laune auf jede beliebige Weise genießen.

Wasser - ja oder nein?

Traditionell wurde Cognac niemals mit Wasser verdünnt. Dies war eine Praxis, die dem Trinken von Whisky vorbehalten war. Im Laufe der Zeit und mit zunehmender Popularität von Cognac auf der ganzen Welt ist das Mischen von Cognac mit Wasser in vielen Ländern gängige Praxis geworden.

Dies geschieht entweder durch Zugabe von Eiswürfeln oder einer kleinen Menge Wasser. Tatsächlich kann das Hinzufügen einer kleinen Menge Wasser nach verschiedenen Quellen, wie Cognac Otard, die gleiche Wirkung haben wie bei der Zugabe zu Whisky; nämlich bestimmte Aromen freisetzen und so das Geschmacksgefühl verändern. Diese Zugabe von Wasser muss jedoch proportional sein, da zu viel Wasser die Aromen vollständig verderben kann.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Wasser in Form von Eiswürfeln hinzuzufügen, sollten Sie warten, bis gerade so viel geschmolzen ist, dass es Ihrem persönlichen Geschmack entspricht. Tatsächlich kann dies ein interessantes Experiment sein, da sich die Aromen und daher der Geschmack sehr schnell ändern, je mehr Eis schmilzt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine übermäßige Abkühlung von Cognac tatsächlich verhindert, dass einige der subtileren Aromen sich entfalten können.

Wenn Sie Cognac Wasser hinzufügen wollen, dann sollte es nur zu einem VS oder VSOP sein - dies sind auch die Cognacs, die normalerweise in Cocktails verwendet werden. Auch dies ist schließlich eine Art der Verwässung. Aber wenn Sie das Glück haben, einen XO genießen zu dürfen, dann sind Sie unserer Meinung nach viel besser dran, sich zurückzulehnen und sich vom Gefühl verführen zu lassen, ihn pur zu trinken.

Die war unser Leitfaden, der Sie dabei unterstützen soll,  Ihre Präferenzen beim Trinken des flüssigen Goldes zu entdecken. Denken Sie immer daran, dass es keine richtige oder falsche Art und Weise gibt, Cognac zu genießen. Tauchen Sie einfach ein und finden Sie selbst heraus, was zu Ihnen passt.

Cognac-Cocktails

Niemand kann leugnen, dass sich die Art und Weise, wie wir Cognac genießen, in den letzten Jahrzehnten nahezu gänzlich verändert hat. Im Gegensatz zur Gewohnheit der alten Schule, Cognac pur zu trinken, ist die Verwendung von Cognac in Drinks und Cocktails heute in praktisch jedem Land der Welt alltäglich.

Es gibt kaum ein moderneres Getränk, als einen Cocktail mit einem leckeren Schuss Cognac. Es ist nicht nur die trendigste Art und Weise, wie man unser Lieblingsgetränk trinkt, sondern die Möglichkeiten des Mischens sind endlos.

Während Cognac-Cocktails heute übermodern sind, beschränkt sich die Vorliebe für den Genuss von Cognac-Mixgetränken nicht auf das Hier und Jetzt. Tatsächlich werden diese seit vielen Jahrhunderten genossen. Begleiten Sie uns also auf eine Reise in die Welt des bescheidenen Cognac-Cocktails (Englisch). Wir werden Ihnen nicht nur einfache DIY-Drinks, ein wenig Cocktailgeschichte und die besten Cocktails mit Cognac vorstellen. Wir werden uns auch grenzwertige Erfindungen von Barkeepern (Englisch) ansehen, die Ihnen Tränen in die Augen treiben werden (und wir beziehen uns nicht nur auf den Geschmack).

Cognac barkeeper

Aufstieg und Popularität des Cognac-Cocktails

Niemand kann leugnen, dass sich die Art und Weise, wie wir Cognac genießen, in den letzten Jahrzehnten nahezu gänzlich verändert hat. Im Gegensatz zur Gewohnheit der alten Schule, Cognac pur zu trinken, ist die Verwendung von Cognac in Drinks und Cocktails heute in praktisch jedem Land der Welt alltäglich.

Auch die Cognac-Häuser selbst, liefern Beweise für diesen Trend. Viele haben Linien eingeführt, die speziell für Cocktails und Mischgetränke verwendet werden können. Damit ist unser geliebter Cognac wohl endgültig im 21. Jahrhundert angekommen.

Wahrscheinlich wurde in den USA die Verwendung von Cognac in einem Cocktail oder Mischgetränk zum ersten Mal wirklich beliebt. Diesem Trend folgten bald Nationen auf der ganzen Welt. Obwohl der Trend in den USA begonnen haben mag, schien Amerika bis vor kurzem, als es Cognac als Grundzutat auf Cocktail-Karten aufnahm, hinter dem Rest der Welt zurückzubleiben.

Ist der Brandy Crusta der erste offizielle Cognac-Cocktail?

Obwohl wir es nicht sicher wissen, ist der Brandy Crusta gemeinsam mit dem Mint Julep sicherlich ein Anwärter auf den Titel des ersten Cognac-Cocktails. Er war Teil des ersten Cocktailführers, dem Bon Vivants Companion. Dieser Leitfaden zum Mischen von Cocktails wurde 1862 von einem Mann namens Jerry "The Professor" Thomas geschrieben. Diese legendäre Sammlung enthielt über 200 Rezepte, Thomas entschied sich jedoch dafür, nur zwei davon zu illustrieren, die beide Brandy-Cocktails waren - den Pousse L'Amour und den Brandy Crusta. Er war auch für die Erfindung des bekannten Blazing Brandy Cocktail verantwortlich.

Die Brandy Crusta wird von vielen als Vorläufer des beliebten Sidecar angesehen (auf den wir unten eingehen) und balanciert die Aromen eines VSOP-Cognacs mit der Orangenlikörsüße von Triple Sec, der herben Säure frischer Zitrone und einem Hauch von Gewürzen.

Klassischer Weise wird er mit Zuckerrand und Zitronenschale serviert. 

Falls sie diesen Cocktail-Klassiker zuhause zubereiten möchten, ist hier das Rezept für Sie:

Brandy Crusta

Zutaten:

  • 3 cl Courvoisier VSOP Exclusive Cognac
  • 1⁄2 frische Zitrone, gepresst
  • 1,5 cl Triple Sec (Orangenlikör)
  • 1 cl Zuckersirup
  • 1 ganze Zitronenschale
  • 1 Esslöffel zerkleinerter Demerara-Zucker (Rohrzucker)

Zubereitung:

Bereiten Sie Ihr Glas vor - entweder einen Schwenker, eine Tulpe oder ein kleines Weinglas. Tauchen Sie den Rand in den frischen Zitronensaft und dann in den Zucker, um dem Glas den charakteristischen Zuckerrand zu verleihen. Verzieren Sie das Glas mit der Zitronenschale.

Alle Zutaten mit etwas Eis in einen Cocktail-Shaker geben, schütteln, bis sie gut vermischt und abgekühlt sind. Ins Glas geben und genießen.

Weitere historische Cognac-Cocktails sind der Brass Monkey und die Spiced Armada.

Cognac-Cocktail: Sidecar

Zutaten:

  • 2 Teile Courvoisier Exklusiv
  • 1 Teil Frischer Zitronensaft
  • 1 Teil Triple Sec
  • 1 Spritzer Zuckersirup
  • 1 Zitronenschale

Zubereitung:

Shaken Sie alle Zutaten in einem Cocktail-Shaker, bis sie kühl und gut gemischt sind. Anschließend langsam ausgießen in ein gekühltes Cocktailglas und mit Zitronenschale garnieren.

Sidecar Cocktail

... "und benannt nach dem Motorrad-Beiwagen (Sidecar), in dem der gute Kapitän zum und vom kleinen Bistro gefahren wurde, in dem das Getränk geboren und getauft wurde", wie es 1948 von David A. Embury in seinem gefeierten Cocktailbuch "The Fine Art of Mixing Drinks" geschrieben wurde.

Dies ist die Geschichte, wie der Sidecar Cocktail entstanden ist. Sie handelt von einem exzentrischen britischen Kapitän in Paris, der während des Ersten Weltkriegs seine Lieblingsbar in seinem Armeefahrzeug besuchte. Eine Geschichte, die Barkeeper und Kunden gleichermaßen erzählen, aber dieser wegweisende Cognac-Cocktail hat ein Erbe, das dieser Definition um fast ein Jahrhundert vorausgeht.

Die ersten Aufzeichnungen über diesen Cocktail, der offiziell als Side-car bekannt ist, finden sich in zwei Cocktail-Schriften aus den frühen 1920er Jahren ("Harry's ABC of Cocktails" von Harry MacElhone und "Cocktails: How To Mix Them"), in denen beide Autoren das Getränk "MacGarry, dem beliebten Barkeeper im Buck's Club, London" zuschreiben - einer privaten Bar, die sich immer noch in der Clifford Street im Zentrum von London befindet. Die Popularität des Getränks zu dieser Zeit wird durch eine Veröffentlichung in der Coshocton Tribune im Jahr 1923 weiter unterstützt, in der es heißt:

"Ein weiterer neuer Cocktail, der, was die Beliebtheit angeht, knapp hinter dem Monkey Glend an zweiter Stelle steht, wurde als "Sidecar" (Beiwagen) bezeichnet, weil der Trinker diesen zum Fahren benötigt. Zwei Drittel Brandy, ein Sechstel Cointreau und ein Sechstel Zitronensaft vereinen sich in diesem Drink".

Heutzutage ist es in Amerika beliebt, den Rand eines Sidecar-Cocktails zu Zuckern, was den meisten Gästen sehr gut gefällt. Ironischerweise wird der Cocktail dadurch zum Brandy Crusta, dem ursprünglichen Cognac-Cocktail, den wir oben bereits erwähnt haben.

Geht man weit genug in der Vergangenheit zurück, kann man einem Stammbaum klassischer Cognac-Cocktails folgen, der die Entwicklung dieser von ihren Anfängen vor über einem Jahrhundert bis hin zu den beliebtesten Cocktails, die sie heute sind, darstellt.

Oft unterscheiden sich neue Cocktails nur sehr geringfügig von ihrem Vorgänger. Mal ist es eine andere Form des Glases, eine andere Spirituose als Basis oder ein neues Süßungsmittel. Somit ermöglicht jede kleine Veränderung auch die Schaffung eines neuen Namens. Nachfolgend finden Sie eine kurze Darstellung der Entwicklung des Brandy Crusta bis zum Sidecar und darüber hinaus.

Die Entwicklung klassischer Cocktails

Brandy Crusta - 1862

  • Brandy, Orangenlikör, Zitronensaft, Zuckerrand
  • Serviert in einem Globet-/Weinglas

Brandy Daisy - 1876

  • Brandy, Orangenlikör, Zitronensaft, Zuckersirup, 2 Schuss Rum
  • Serviert in einem Highball-Glas auf Eis

Brandy Fizz - 1880er Jahre

  • Brandy, Zuckersirup, Zitronensaft, Orangensaft, Schuss Soda
  • Serviert in einem Cocktailglas

Sidecar - 1922

  • Cognac, Orangenlikör, Zitronensaft
  • Serviert in einem Cocktailglas

Margarita - 1936

  • Tequila, Orangenlikör, Zitronensaft
  • Serviert in einem Martiniglas (später mit einem Salzrand… Zufall?)

Wenn Geld keine Rolle spielt

Natürlich gibt es bei Luxusgetränken wie Cognac auch einige limitierte Ausgaben, die dementsprechend einer sehr hohen Preisklasse zuzuordnen sind. Womit mischt man Cognac also, wenn Geld keine Rolle spielt? Werfen wir einen Blick auf einige der verrücktesten Kreationen, die im Laufe der Jahre mehr oder weniger populär geworden sind.

Der Ono

Haben Sie vielleicht 10.000 Dollar übrig? Dann statten Sie dem Wynn XS Nightclub in Las Vegas doch mal einen Besuch ab und bestellen Sie diesen Louis XIII Black Pearl Cocktail. Zugegeben, dieser wird für 2 Personen serviert, aber das läuft immer noch auf 5.000 Dollar pro Kopf hinaus, also sollten Sie es mit diesem Drink ernst meinen, wenn Sie vorhaben, einen zu bestellen.

Aber was ist drin, in diesem exorbitant hochpreisigen Cocktail? Und warum genau ist er so teuer?

Nun, der Ono soll vom polynesischen Gott Oro inspiriert sein, der der Prinzessin von Bora Bora eine schwarze Perle geschenkt haben soll. Wenn Sie The Ono bestellen, bekommen Sie nicht nur eine halbe Unze Remy Martin Louis XIII Black Pearl Cognac in jedem der Cocktails, sondern auch eine komplette Flasche Charles Heidsieck 1981 Champagner, etwa vier Unzen davon in jedem Cocktail (der Rest steht Ihnen zur freien Verfügung).

Ono Cocktail

Weitere Zutaten sind der bulgarische Sence Rose Nectar (ein Rosensirup), frisch gepresster Orangensaft und etwas Aprikosenpüree. Aber das Drink-Erlebnis hört damit noch lange nicht auf. Beim Servieren bilden rund 20 Mitarbeiter eine Prozession zu Ihrem Tisch, wo sie den Champagner-Cognac-Cocktail vor Ihren Augen zubereiten. Die Getränke werden in zwei goldenen Baccarat-Champagnerflöten präsentiert. Und als ob das noch nicht genug ist, erhalten die Herren ein Paar Mont Blanc Manschettenknöpfe aus Sterlingsilber. Für die Damen (von denen wir glauben, dass sie hier definitiv das bessere Los gezogen haben) wird der Cocktail zusammen mit einer 19-Karat-Goldkette mit einer schwarzen Perle und einem Diamanten serviert. Das nennt man wohl Cognac-Trinken mit Stil!

Es überrascht nicht, dass sich dieser Drink bei denjenigen als beliebt erwiesen hat, die zuvor an den Tischen des Casinos Glück hatten. In den ersten fünf Jahren nach der Einführung des Cocktails im Jahr 2009 wurden rund 25 dieses extravaganten Drinks verkauft.

Der Winter Olympic Cocktail

Die Russen lieben es offensichtlich, ihre Extravaganz zu präsentieren. Daher sollte es keine Überraschung sein, dass der teuerste Cognac-Cocktail bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 geboren wurde. Dieser auf Hennessy basierende Drink, der zudem in das Guinness-Buch der Rekorde als teuerstes Getränk der Welt aufgenommen wurde, kostete den russischen Unternehmer Andriei Melnikov unglaubliche 50.000 US-Dollar.

Der Hennessy im Cocktail war eine seltener Blend, der als "Juwel in der Krone der Hennessy Cognac-Reihe" betitelt wurde. Er wurde Melnikov in einem Glas serviert, das mit Vier-Karat-Diamanten des italienischen Juwelier Crivelli besetzt war.

Der Lieblingscocktail des Kellermeisters

Einer der berühmtesten Kellermeister aller Zeiten ist sicherlich Yann Fillioux, der zuvor die berühmteste Position am größten aller Cognac-Häuser innehatte - Hennessy. Während das untenstehende Rezept vielleicht nicht sein absoluter Favorit sein mag, macht es die Tatsache, dass es Pineau des Charente enthält, wirklich interessant. Wir lieben auch, dass es so einfach zuzubereiten ist.

Zutaten: 

3 cl Pineau des Charente Blanc

3-4 Tropfen Gin 

1 dünne Scheibe Limette

Ein paar Eiswürfel

Geben Sie das Eis und eine Scheibe Limette in ein Becherglas. Gießen Sie den Pineau und den Gin ein. Schwenken Sie das Glas leicht zum Mischen - fertig! Die perfekte Erfrischung für einen heißen Sommertag.

Das Monin and Hines Sommercocktail-Case

Bereits 2010 war Hine Cognac seiner Zeit voraus, als es sich mit dem Mischgetränk-Spezialisten Monin zusammentat, um ein Cocktail-Case in limitierter Auflage herzustellen. Es war bei der französischen Getränkehandelskette Nicolas erhältlich und enthielt eine innovative Auswahl an Zutaten, um Cocktail-Liebhaber zu verführen.

Zu der Zeit war dies ziemlich innovativ, da Cognac immer noch darum kämpfte, sein verstaubtes Image abzuschütteln. Das Case enthielt eine Flasche VSOP H von Hine sowie 5 kleine Flaschen mit Getränken zum Mischen - darunter Pamklemousse, Minze, Veilchen und Erdbeere. Dazu gab es auch eine Broschüre mit Anweisungen zur Zubereitung von sechs verschiedenen Cocktails.

Saisonale Cocktails

So wie verschiedene Cognacs zu verschiedenen Anlässen passen, so verhält es sich mit verschiedenen Cocktails ähnlich, besonders wenn wir über die Jahreszeiten sprechen. Es gibt definitiv bestimmte Drinks, die uns im Winter am besten aufwärmen, wie z.B. einen Cognac Hot Toddy und leichtere, fruchtigere Optionen, zum Genießen in der Sommersonne.

Um Ihnen zu helfen, den perfekten Durstlöscher für die richtige Zeit zu finden, haben wir unten ein paar Links zu den besten Cognac-Cocktails und Cognac-Drink-Rezepten zusammengestellten und sie nach der Jahreszeit kategorisiert.

Cognac Cocktails - letzte Gedanken

Uns gefällt, dass unser Lieblingsgetränk so vielseitig ist, dass es auf so viele verschiedene Arten genossen werden kann. Wir werden oft gefragt, welcher Cognac am besten in einem Cocktail verwendet werden sollte. Um ehrlich zu sein, gibt es keine eindeutige Antwort auf diese Frage, da es auch hier vollkommen auf den persönlichen Geschmack ankommt.

Wir empfehlen einen guten VSOP, vielleicht einen mit einem etwas höheren Alkoholgehalt, da sich diese Stärke gut für ein Mischgetränk eignet. Es spricht jedoch auch absolut nichts gegen die Verwendung eines qualitativ hochwertigen XO, da die Komplexität dessen Alters wunderbar mit einer Kombination von Aromen anderer Getränke verschmelzen kann.

Zu guter letzt möchten wir Ihnen mit auf den Weg geben, sich von niemandem sagen zu lassen, dass die einzige Möglichkeit, einen Cognac zu genießen ist, diesen pur zu trinken. Denn nichts entspricht weniger der Wahrheit. Natürlich übertrifft nichts die luxuriöse Verkostung eines großartigen puren Cognacs. Denn Cognac ist schließlich nicht nur ein Getränk, sondern eine einzigartige Erfahrung an sich. Es gibt jedoch Momente und Orte, an denen ein Cognac-Cocktail die bessere Wahl ist.

Es ist Ihr Getränk, also genießen Sie es auf Ihre eigene Art und Weise. Wenn das in einem Cognac-Cocktail ist, dann ist es für uns in Ordnung, denn genau das gleiche tun wir auch an einem heißen Sommertag.

Cognac Cocktails
Bache Gabrielsen Cognac

Wie serviert man Cognac?

Das Servieren von Cognac, ist eine sich ständig weiterentwickelnde Wissenschaft. Stets kommen hier neue Arten und Weisen dazu, da wir immer neue Wege und Situationen finden, in denen wir unser Lieblingsgetränk genießen - und das soll auch noch lange so bleiben.

Wenn Sie eine Dinnerparty veranstalten und dieser mit Cognac eine raffinierte Note verleihen möchten, gilt es einige Dinge zu beachten. Die Art und Weise, wie man Cognac serviert hängt nämlich vor allem vom Anlass und der Situation ab.

Ist der Cognac als Aperitif angedacht, also als ein alkoholisches Getränk, das vor einer Mahlzeit serviert  wird, um den Appetit zu anzuregen, dann wird er in der Regel pur serviert. Das Hinzufügen von ein wenig Wasser kann hierbei die fruchtigeren, blumigeren und würzigeren Aromen hervorheben und zu einem sanfteren Verkostungserlebnis führen.

Natürlich können Sie den Cognac auch in einem einfachen Longdrink als Aperitif servieren. In diesem Fall sind, wie bereits erwähnt, Tonic oder Ginger Ale beliebte Optionen zum Mischen. Diese Variante wird auch von den Einheimischen der Cognac-Region oft genossen.

Die traditionellste Methode, Cognac zu servieren, ist nach dem Abendessen als Digestif, wobei der Cognac pur und bei Raumtemperatur in einem Tulpenglas serviert wird. Wenn Sie Ihren Cognac kühler als bei Raumtemperatur gelagert haben und sich jetzt fragen, wie Sie Cognac warm servieren können, nehmen Sie die Flasche idealerweise mindestens eine Stunde vor dem Trinken aus der Kühlung, um die optimale Temperatur zu gewährleisten. Wenn Sie jedoch nicht warten können oder ein spontaner Cognac-Moment eintritt, dann machen Sie sich keine Sorgen. Der Cognac lässt sich ebenso gut von Hand erwärmen, während Ihre Gäste ihr Glas in der Hand halten und die Aromen genieße. Dies ist eine weitere seit langem etablierte Etikette der Cognac-Verkostung, die die Temperatur recht schnell erhöht. Es wird empfohlen, Ihre Gäste zu ermutigen, das Glas in der Hand zu erwärmen, da der Cognac so sehr zarte Noten freisetzt, die Sie bei normaler Raumtemperatur nicht wahrnehmen würden.

Wird Cognac zu einer Mahlzeit serviert, dann zumeist pur. Die ideale Temperatur hängt hierbei von dem Essen ab, zu dem er gereicht wird. Servieren Sie Cognac zu einer Speise mit Meeresfrüchten, insbesondere Austern, Hummer oder Sushi, so schmeckt der Cognac hierzu wunderbar eisgekühlt. Der Cognac friert aufgrund des hohen Alkoholgehalts nicht ein und wird recht zähflüssig, mit einer exklusiv samtigen Textur.

Die Frage „Trinkt man Cognac kalt?“ hört man seit Cognac im 21. Jahrhundert immer populärer wurde immer öfter. Es gibt mittlerweile einige jüngere Cognacs, die speziell für den gekühlten Genuss entwickelt wurden, wie ABK6 Ice oder De Luze's A Blend.

Das Servieren von Cognac, ist eine sich ständig weiterentwickelnde Wissenschaft. Stets kommen hier neue Arten und Weisen dazu, da wir immer neue Wege und Situationen finden, in denen wir unser Lieblingsgetränk genießen - und das soll auch noch lange so bleiben.

Cognacglas

Die Idee des perfekten Cognacglases besteht darin, mit dem Glas eine größtmögliche Oberfläche zu schaffen, dessen Rand dann aber zu schließen, um das Bouquet zu intensivieren und einen perfekten Übergang zum Gaumen zu ermöglichen.

Cognac ist dafür bekannt, eines der besten Getränke zu sein, die es gibt. Seine Geschichte reicht Hunderte von Jahren zurück und der einzigartige Geschmack und seine Aromen werden von Millionen Menschen auf der ganzen Welt genossen. Daher ist es durchaus angebracht, diesem außergewöhnlichen Getränk Tribut zu zollen, indem man es aus dem bestmöglichen Glas genießt. Sollten Sie Zweifel an der Wichtigkeit des richtigen Cognac-Glases haben, so möchten wir Sie im Folgenden gerne vom Gegenteil überzeugen. 

Es gibt drei Arten von Gläsern, aus denen Sie Ihr Eau-de-vie genießen können, die dritte ist jedoch eher eine moderne Version der zweiten. Das sind das Tulpenglas, das Ballonglas und das stiellose Schwenkerglas. Sehen wir uns also an, was diese Gläser unterscheidet und welches Glas am besten für Cognac geeignet ist. 

Cognac Snifter

Tulpenglas

Dieses Glas wird von Experten weithin als der König der Cognac-Gläser angesehen. Das Design bietet eine maximale Oberfläche für die Flüssigkeit, sodass sie ausreichend atmen kann und die volle Kraft des Bouquets nach oben in Richtung Nase lenkt, um maximales Aroma, Geschmack und Wirkung auf alle Sinne zu erreichen.

Das Tulpenglas für Cognac hat einen langen, eleganten Stiel, der eine sehr breite Glocke trägt. Diese läuft nach oben hin zunächst schmal zu, um sich dann am obersten Rand wieder leicht nach Außen zu öffnen. So entsteht die Optik einer sich öffnenden Tulpe, der dieses Glas seinen Namen verdankt. 

Riedel hat ein atemberaubendes Vinum Cognac Tulpenglas entworfen, das eine schöne Ergänzung für jede Vitrine ist, aus dickem Glas, das robust ist, aber seine pure Eleganz dennoch behält.

Ballonglas

Auch bekannt als Brandyglas, Brandy Snifter, Cognac Schwenker oder einfach Schwenkerglas, ist dieses Glas tendenziell wohl etwas beliebter als die Tulpe. Für Connaisseure gilt es jedoch als die weniger gute Wahl der beiden. Manche Cognac-Produzenten und -Kenner sind so sehr davon überzeugt, dass der Schwenker zu einem weniger guten Geschmackserlebnis führt, dass einige von ihnen in den letzten Jahren regelrecht versuchten, das Dasein des Schwenkers zu “zerschlagen”. Das Ballonglas bleibt jedoch ein bewährter Favorit bei Brandy-Trinkern auf der ganzen Welt. Denn es ist auf globaler Ebene so tief verwurzelt, dass es mehr als das braucht, um ein so traditionelles Glas aus den Vitrinen der Brandy- und Cognac-Liebhaber zu verbannen.

Das Schwenkerglas hat einen kurzen Stiel und eine breite Glocke, die sich zum oberen Rand hin verengt. Auch dieses Glas konzentriert das Bouquet und intensiviert den Geschmack, dies geschieht jedoch in geringerem Maße als bei der Tulpe.

Schott Zweifels Pure Cognac Glass ist ein Ballonglas, das altmodische Eleganz mit einem modernen Finish kombiniert. Ähnlich wie das Riedel Vinum Cognac Glas besteht dieses auch aus dickem Glas und gibt einem daher das Gefühl, etwas Wertiges in der Hand zu halten.

Normalerweise bestehen Ballongläser, die eine extra große Glocke haben und sich nach oben hin nach innen schließen, aus dünnem Glas. Aber das Schott Zwiesel Glas hat eine schwere Basis und einen relativ dicken Rand.

Ravenscroft hat auch ein schönes, klassisches Cognacglas auf den Markt gebracht, das wunderbar zu einer traditionell gemütlichen Kaminatmosphäre passt. Im Gegensatz dazu besteht der Schott Zwiesel Snifter aus sehr feinem, zartem dünnem Kristallglas. Die Form ist auch sehr elegant, mit nicht allzu viel rundem "Bauch", sondern einer eher kurvigen Linie. Es ist ziemlich groß für ein Ballonglas, was das Gefühl verleiht, aus einem Glas zu trinken, das spezieller ist, als ein durchschnittlicher Schwenker.

Cognac & Zigarre

Stielloses Schwenkerglas

Dieses Glas ist definitiv das avantgardistischste aller Cognacgläser, obwohl es wirklich nur eine moderne Version des Ballonglases aus dem 21. Jahrhundert ist. Die Form des Gefäßes ähnelt jedem anderen Ballonglas, aber der große Unterschied ist, dass es keinen Stiel hat. Das bedeutet, dass die Glocke des Glases buchstäblich auf dem Tisch rollt (oder schwingt), wenn Sie sie das Glas ablegen. Dies führt zu einer ständigen Bewegung Ihres Cognacs, was wiederum noch mehr Aromen freisetzen soll. Obwohl das Glas aufgrund der fehlenden stabilen Basis etwas kompliziert zu lagern sein können, ist es ohne Zweifel eine Überraschung, die sicherlich für Gesprächsstoff auf Ihrer Dinnerparty sorgen wird.

Normann Copenhagen entwarf dieses innovative stiellose Cognacglas und vereinte erfolgreich das traditionelle Ballonglas mit einem zeitgenössischen skandinavischen Design. Ob man dieses Konzept nun mag oder nicht - es ist sicherlich ein ganz besonderes Cognacglas. Speziell entwickelt, um die Farbe und Bewegung des Cognacs zu unterstreichen, den Inhalt auf einer konstanten Temperatur zu halten und das Aroma zu intensivieren, um das Trinkerlebnis zu verbessern.

Wenn Ihnen gerade keines dieser Gläser zur Verfügung steht, müssen Sie möglicherweise improvisieren. Große Glockengläser mit schmalem Rand eignen sich bei Bedarf und können einen angemessenen Ersatz bieten. Wenn Sie sich natürlich dafür entscheiden, Ihren Cognac auf Eis oder als gemischten Drink zu trinken, müssen Sie natürlich das Glas wählen, das Ihren Bedürfnissen für diesen speziellen Drink am besten entspricht.

Die Idee des perfekten Cognacglases besteht darin, mit dem Glas eine größtmögliche Oberfläche zu schaffen, dessen Rand dann aber zu schließen, um das Bouquet zu intensivieren und einen perfekten Übergang zum Gaumen zu ermöglichen. Diejenigen, die ihr Eau-de-vie in seiner puren Form genießen wollen, sind es dem Getränk schuldig, ihm das bestmögliche Verkostungserlebnis zu bieten. Wir würden gerne wissen, ob Sie eine Präferenz haben oder ein bestimmtes Glas empfehlen würden. Schreiben Sie uns und teilen Sie uns mit, in welcher Art von Glas Sie Ihren Cognac am liebsten genießen!

FAQs

Wie trinkt man Cognac?

Es gibt keine richtige oder falsche Art und Weise, Cognac zu trinken, es kommt auf die persönlichen Vorlieben an. Der Genuss von purem Cognac bei Raumtemperatur gilt jedoch als der beste Weg, seine Aromen und Nuancen optimal freizusetzen.

Womit mischt man Cognac?

Cola, Ginger Ale, Eistee und Tonic sind Getränke, die wunderbar mit Cognac kombiniert werden können. Eine Reihe verschiedener Cocktails kann ebenfalls mit Cognac zubereitet werden.

Muss man Cognac kühlen?

Traditionell wird Cognac bei Raumtemperatur serviert und beim Genießen in der Hand erwärmt. Es gibt jedoch mittlerweile einige Cognacs, die speziell für das den kalten Genuss entwickelt wurden, wie der ABK6 Ice oder der De Luze's A Blend.

Wie trinkt man Cognac am besten?

Es gibt nicht die eine beste Art und Weise, Cognac zu trinken, er kann pur genossen werden, auf Eis, mit Wasser, in einem Drink oder in einem Cocktail. Es hängt alles von der persönlichen Präferenz ab.

Wird Cognac warm oder kalt serviert?

Traditionell wird Cognac bei Raumtemperatur serviert und beim Genießen in der Hand erwärmt. Es gibt jedoch mittlerweile einige Cognacs, die speziell für das den kalten Genuss entwickelt wurden, wie der ABK6 Ice oder der De Luze's A Blend.

Trinkt man Cognac auf Eis?

Cognac auf Eis zu servieren ist populärer geworden, dies sollte man aber wirklich nur mit einem VS- oder VSOP-Cognac machen. Es sollte auch beachtet werden, dass eine übermäßige Kühlung die subtileren Aromen behindern kann.

Was passt gut zu Cognac?

Cola, Ginger Ale, Eistee und Tonic sind Getränke, die wunderbar mit Cognac kombiniert werden können. Eine Reihe verschiedener Cocktails kann ebenfalls mit Cognac zubereitet werden.

Was ist das beste Glas für Cognac?

Das Tulpenglas gilt als König der Cognacgläser. Das Design bietet eine maximale Oberfläche für den Cognac, lässt ihn ausreichend atmen und lenkt das Bouquet zur Nase und bietet so maximales Aroma, Geschmack und Wirkung auf die Sinne.

Cognac erhitzen?

Cognac sollte nicht erhitzt werden, da dies die Aromen und den Geschmack zerstört, wenn der Alkohol verdampft.

Produkt wurde zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleichen hinzugefügt
Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese speichern dürfen.  Weitere Details finden Sie in unserer Datenschuzerklärung.
Sie folgen dieser Marke jetzt