Bis zu 50% Rabatt auf 150 Produkte - Black Friday Woche JETZT BESTELLEN

Chateau de Montifaud

Chateau de Montifaud

Seit sechs Generationen wird das Cognac Haus Château de Montifaud Cognac von der Familie Vallet geleitet. Ihr Anwesen nimmt 125 Hektar große Weinfelder ein, die sich in den Anbauregionen Grande Champagne und Petite Champagne befinden. Das Haus produziert eine breit gefächerte Cognac Kollektion in höchster Qualität. Dazu gehören mehrere Vintage Cognacs aus besonders fruchtbaren Jahresernten.

Eine der Familientraditionen von Cognac Château Montifaud ist das Kreieren eines Cognacs aus jenem Jahr, in dem der leitenden Person des Hauses ein Sohn geboren wird. Der Cognac wird für viele Jahre verwahrt, um ihn zukünftigen Generationen näherzubringen.

Besuchen Chateau de Montifaud: 36 Route d'Archiac ,17520 Jarnac-Champagne ,+33 (0) 5 46 49 50 77 ,Contact Montifaud for visits. www.chateau-montifaud.com Other products by Château de Montifaud: Pineau de Charente

Besuchen Sie die Webseite von Chateau de Montifaud

Products

1 - 16 von 16 Artikel(n)

See some blog posts related to Chateau de Montifaud

Eine Geschichte von 6 Generationen

Château Montifaud lässt sich als Inbegriff für eine Familienfirma namentlich nennen. Vom Ernten der Reben bis hin zum Vermarkten ihrer Kreationen wird jeder Schritt von den Angehörigen kontrolliert. Ihre frischen Weintrauben verlesen sie in Handarbeit, während der restliche Weinberg maschinell abgeerntet wird. Heute nehmen ihre Weinfelder über 125 Hektar in Cognacs beiden Premium Crus ein – der Grande und Petite Champagne.

Für die Fine Champagne ist der Anteil des aktiven Kalkbodens ihr Erfolgsgeheimnis. Der hohe Kalkgehalt spielt bei der Herstellung fantastischer Eaux-de-vie eine entscheidende Rolle. Indem sie das savoir-faire früherer Verwandter achten, bringen sie ständig modernisierte Technologien ein. 'Jeder in unserer Familie liebt, lebt und atmet Cognac. Dieses Lebensgefühl begleitet uns bei allem, was wir tun', erklärt Catherine Vallet aus der fünften Generation. 'Wir fühlen eher den Wunsch, die Liebe zum Cognac weiterzugeben als Flaschen zu verkaufen'.

Preisklassen bei Château de Montifaud

Unter all ihren Cognacs nimmt der Château de Montifaud Heritage Louis Vallet seinen Platz als kostbarster Tropfen ein. Pro Flasche belaufen sich die Preise auf rund 180 Euro, bei einer limitierten Edition können sie etwas abweichen. Der Château de Montifaud Cognac XO kostet je Flasche unter 100, der Cognac VSOP weniger als 50 Euro.

Château de Montifaud - Traditionen in der Familie

Gemäß des Familienbrauchs wird ein Teil der Eaux-de-vie eines bestimmten Jahrgangs aufbewahrt, wenn sich ein Sohn seinem Vater bei der Cognac Produktion anschließt. Solche Anteile werden später von folgenden Generationen für Kunden veröffentlicht. Beides deutet auf die glorreiche Qualität des Château de Montifaud Paradieskellers hin.

Augustin-Pierre Vallet, erste Generation

Das erste Weinfeld von gerade einmal 3 Hektar Fläche wurde um 1837 von Augustin-Pierre Vallet kultiviert. Nach zehn Jahren ist es bereits auf 12 Hektar herangewachsen. Um Cognac zu destillieren, stellte Augustin drei Kessel mit einer Füllmenge von jeweils drei Hektolitern auf. Letztere erhoben ihn in die Position als 'Privilège', in der er Reichtümer anhäufte. Zur damaligen Zeit destillierten nur wenige regionale Landbesitzer ihre eigenen Branntweine. Augustin fertigte sie hingegen für sich selbst und für seine Nachbarschaft an.

Reblauskrise

Leider war Château de Montifaud in den 1870ern vom Reblausbefall betroffen. 1878 wurden ihre Weinreben größtenteils vernichtet, was als schwierige Zeit in die Familiengeschichte einging. Allerdings stellten sich die von Augustin und Pierre angelegten Cognac Vorräte als Glücksfall heraus. Sie halfen ihnen beim Neuaufbau des Anwesens.

Die Epoche von Maurice Vallet

1904 begann Pierres Sohn Maurice gemeinsam mit seinem Vater, Weine zu destillieren. Der Château de Montifaud Heritage 'Maurice Vallet' Cognac ist ein Nebenprodukt aus den Verschnitten dieser Periode. Für das Cognac Haus stellte sie eine Epoche des Wachstums dar. Deshalb wurde die Destillationsblase 'Privilège' getauft. Dank ihr konnten Pierre und Maurice zwei weitere Kessel einbauen, in denen 12 Hektoliter Flüssigkeit Platz fanden. Später wurden sie von Louis und Michel genutzt, 2011 entschloss sich Laurent zu einer Erneuerung.

Pierre Vallet während des Ersten Weltkriegs

Aufgrund des Ersten Weltkrieges von 1914 bis 1918 wurde die Wirtschaftslage in Mitleidenschaft gezogen. Maurice und sein Bruder gingen an die Front, wohingegen Pierre das 35 Hektar große Anwesen betreute. Seinen Cognac verkaufte er an Weinhändler, einen Teil behielt er jedoch in seinem Paradieskeller zurück. Mit dem Vorrat von 10 Liter-Fässern und Flaschen wurde für das Cognac Haus ein neues Zeitalter eingeläutet. In der Region zählte Pierre Vallet zu den ersten Weinbauern, die ihre eigenen Erzeugnisse auf den Markt brachten. Der Cognac wurde in Frankreich, der Schweiz und Belgien zum Kauf angeboten.

Louis Vallet in den 1940ern

Ab 1940 verdunkelte sich die Situation mit dem beginnenden Zweiten Weltkrieg ein weiteres Mal. Bis zum 31 Dezember 1943 konnte Maurice für seine Weinfelder sorgen. Anschließend wurde die Stadt Cognac sowie ihre gesamte Umgebung durch Bomben zerstört. Das Dorf Jarnac-Champagne wurde ebenfalls getroffen und mit ihm 80 % des familiären Anwesens. Einzig durch glückliche Umstände blieben die Vorratskeller von den Angriffen verschont, sie lagen 1 Kilometer von der Ortschaft entfernt. Im Jahr 1947 übernahm Louis das Weingut, wo er seinen ersten Cognac kreierte. Er heiratete Micheline und hatte zwei Kinder, Michel-Maurice und Nicole. Zusammen mit Micheline vergrößerte er die Weinfelder Schritt für Schritt. Sie installierten neue Geräte, darüber hinaus weitete das Ehepaar sein Unternehmen im internationalen Markt aus. Nun reichten die Flaschenverkäufe bis in Länder wie England, Deutschland und den USA.

Michel Vallet in den 1970ern

1972 tat sich Michel mit seinem Vater zusammen. Damit hielt er die Tradition lebendig, eigenständig kreierten Cognac für künftige Generationen aufzubewahren. Im Folgejahr 1973 erstellten Louis und Michel eine neue Destillerie mit zwei 25 Hektoliter-Kesseln. Michel und Catherine heirateten im Jahr 1974, ihre beiden Kinder hießen Laurent-Louis und Nathalie. Währenddessen erreichten die Weinfelder eine Fläche von 48 Hektar. Michel und Catherine wollten eine eigene Produktsparte auf den Markt bringen. Aus diesem Grund führten sie ihre Waren in weiteren Ländern ein, zeitgleich entwickelten sie die Château Montifaud Reihe. Ihre neuen Geschäftspartnerschaften deckten Europa, Kanada, Skandinavien, Südafrika, Asien, die Baltischen Staaten, Russland sowie die Ukraine ab.

Laurent Vallet von den 2000ern bis heute

Im Jahr 2000 schloss sich Laurent seinem Vater und Großvater an. Damals erstreckte sich das Weinfeld auf über 60 Hektar in den Anbaugegenden Grande und Petite Champagne. Einige Teile der Jahresernte von 2000 wurden wieder für kommende Generationen zurückgelegt. Im Jahr 2004 heiratete Laurent Elodie, zusammen haben sie zwei Töchter - Loīs und Flavie. In den darauffolgenden Jahren wuchsen die Weinfelder auf 90 Hektar heran. Sie verblieben in der Fine Champagne. 2007 richteten Michel und Laurent einen hochmodernen Keller ein, in dem ihre Spirituosen verschnitten werden sollten. Durch den Neubau konnten sie die Qualität ihres Familiencognacs innovativ auflegen. Im selben Jahr begann Elodie mit der familiären Zusammenarbeit auf dem privaten Anwesen.

Produkt wurde zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleichen hinzugefügt

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese speichern dürfen.

 Weitere Details finden Sie in unserer Datenschuzerklärung.

Sie folgen dieser Marke jetzt