Berry Bros. & Rudd

Berry Bros. & Rudd

In Anbetracht seines Gründungsjahres 1698 gilt Berry Bros. & Rudd als ältestes Wein- und Spirituosenunternehmen in London. Der 'Geburtsort' war die Adresse No. 3 St. James's Street. Ursprünglich fungierte der Betrieb als Anlaufstelle im Lebensmittel- und Kaffeehandel. Seit Hunderten von Jahren wurde er aber auch für seine hochwertigen Weine und Spirituosen gerühmt. Ihr Portfolio umschließt die eigene Auswahl an Fruchtlikören, selbstständig ausgewählten Single Malts und verschiedenen anderen Spirituosen. Dabei stehen klassische Geschmacksrichtungen im Vordergrund, um dem Test der Zeit standzuhalten. Bis heute blieb ihr Firmensitz derselbe wie im 17. Jahrhundert, was ihren Charme samt einer tiefen Hingabe an die Historie bestätigt.

Besuchen Sie Berry Bros. & Rudd: 63 Pall Mall, London, SW1Y 5HZ

Öffnungszeiten ab 15. Juli 2020: Dienstag bis Samstag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Samstag: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Sonntag, Montag und an offiziellen Feiertagen: Geschlossen.

Products

See some blog posts related to Berry Bros. & Rudd

300 Jahre Geschichte

Ihre Firmengeschichte erstreckt sich über drei Jahrhunderte hinweg. Von den Anfängen des Unternehmens, welches wir heute unter dem Namen Berry Bros. & Rudd kennen, ist nicht viel bekannt. Zumindest wissen wir, dass es im Jahr 1698 von einer Frau gegründet wurde, die nur als Witwe Bourne (Widow Bourne) in die Archive einging. Ihr Lebensmittelladen hatte seinen Platz in einem wohlhabenden Stadtteil gegenüber vom St. James's Palace, nur einen Steinwurf vom Buckingham Palace entfernt. Ein Standort, der heute genauso vielversprechend ist wie früher.

Für die Nachfolge kamen nur zwei Töchter infrage. Somit ging der Betrieb an Widow Bournes Tochter Elizabeth und ihren Ehemann William Pickering über. Bei seiner Tätigkeit als Händler stockte William den Vorrat von Kaffeehäusern mit gemahlenen Kaffeebohnen auf – eine völlig neue Mode der damaligen Zeit. Bis zum heutigen Tag schmückt ihr Logo, eine Kaffeemühle, die Ladenfassade von No.3 St. James’s Street. Es ist aber nicht das einzige, was unverändert blieb. Vieles im Laden, der oft einfach nur 'No. 3' genannt wird, befindet sich im Originalzustand aus dem 18. Jahrhundert.

Nachdem ihr Ehemann starb, führte Elizabeth Pickering das Geschäft weiter, bis es ihre Söhne übernahmen. Schlussendlich weihte William Pickering Jr. seinen entfernten Verwandten John Clarke als Geschäftspartner in die Abläufe ein. 1803 trat sein Enkelsohn George Berry dem Unternehmen bei. Sieben Jahre später bekam er seinen Namen über der Tür. Tatsächlich war es auch George, der die Selektion an Weinen und Spirituosen grundlegend ausbaute. Als sich seine Söhne George Jr. und Henry – die Berry Brothers – den betrieblichen Aufgaben annahmen, bewegte sich das Unternehmen Schritt für Schritt vom Kaffeehandel weg.

Trotz der festen Verwurzelung in London hatte George Berry ungewöhnliche Bezüge zu Frankreich: Während der Chartistenunruhen im Jahr 1838 war sein enger Vertrauter und Mitoffizier kein Geringerer als Napoléon III. Bei seinem Exil im Vereinigten Königreich hielt Napoléon im Keller von No. 3 Versammlungen ab, unter dem Schutz seines Freundes.

Das 20. Jahrhundert

Im Laufe der Jahre wurde das Berry Brothers Geschäft von Generation zu Generation übertragen. Die Brüder legten es jeweils in die Hände ihrer Söhne. Auf diese Weise taten sich die Cousins aus der Berry Familie zusammen und arbeiteten miteinander, bis der letzte von Henry Berrys Verwandten 1941 in den Ruhestand ging. Zu dem Zeitpunkt war aus dem ehemaligen Kaffeehandel längst ein reiner Wein- und Spirituosenanbieter geworden. Deshalb erwarben die Zuständigen neues Wissen und weitere Fertigkeiten: Nämlich durch Hugh Rudd, einen Weinhändler mit umfangreicher Erfahrung rund um die Arbeit auf Weinfeldern in Bordeaux und Deutschland. 1920 ging Hugh mit den Berry Brothers eine geschäftliche Partnerschaft ein. Sie sollte die Unternehmensstrukturen für immer verändern.

In den 1940ern wurde der Laden eine GmbH. Weil Hugh Rudd einen wichtigen Teil im Team ausmachte, sollte das Unternehmen von nun an Berry Bros. & Rudd Ltd. heißen. Wenngleich die No. 3 besonders durch die Bomben im Blitzkrieg beschädigt wurde, konnte sie ihre Einrichtung bewahren. Bei den Londoner Unruhen im Jahr 2011 erwiesen sich die Bombenrisse sogar als nützlich.

Der Zweite Weltkrieg brachte der Familie leider Verluste ein, weshalb Francis Berrys jüngerer Sohn Anthony unerwartet als geschäftlicher Partner einstieg. Ab 1949 war Hugh Rudds Witwe Ethel Rudd als nicht geschäftsführende Vorsitzende angestellt. Anders als ihre Branchengenossen in London hat die Familie ihr Unternehmen weder verkauft noch aufgelöst, sondern brachte neue Talente hinein. Mithilfe ihres erfolgreichen Single Malt Blend Cutty Sark konnten sie solche schwierigen Zeiten gut überstehen. Für den Claret und Burgunder wurden sie ebenfalls berühmt. Viele Flaschen gingen an Familien, welche den Laden seit mehreren Generationen aufgesucht haben.

Im Jahr 1994 beschloss Berry Bros. & Rudd, mit der Zeit zu gehen und erstellte die erste Weinhändler Webseite mit Emailadresse. Kurz darauf wurden Weingeschäfte am Heathrow Airport, der Hong Kong Wine Club und schließlich ihr erster Laden in Dublin eröffnet. 1998 feierte Berry Bros. & Rudd ihren 300. Geburtstag. Zu dem festlichen Anlass zeichnete sie der Prinz von Wales mit dem Status als Royal Warrant (Hoflieferant) aus.

Berry Bros. & Rudd heute

Trotz ihres Rangs, der langen Geschichte und angesehenen Mitarbeiter bewahrte sich Berry Bros. & Rudd eine Treue zu den Wurzeln. Alle Spirituosenfreunde, ob alte oder neue, finden in der sortierten Kollektion sicherlich etwas, das sie lieben werden. Welche Flasche die Produzenten auch kreieren, Weine, Fruchtliköre oder rauchige Whiskys – es kommt allein auf eine Sache an: 'Is it good to drink? '.

Produkt wurde zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleichen hinzugefügt

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese speichern dürfen.

 Weitere Details finden Sie in unserer Datenschuzerklärung.

Sie folgen dieser Marke jetzt